[HowTo] Blu-Ray Discs auf den AppleTV in HD (720p) oder: Die Schmerzen nehmen ab…

Ich nehm mal das aktuelle Update der Elgato Turbo h.264 HD Software zum Anlass, ein HowTo bzw. meinen aktuellen Workflow aufzuzeigen, wie meine Blu-Rays den Weg auf meinen Apple TV finden.

Meine Ausstattung:

1. Blu-Ray Laufwerk

Nachdem mein erstes Laufwerk (ein LiteOn) das Zeitliche gesegnet hat, hab ich mich für einen Eigenbau aus einem externen 5,25″ Gehäuse und einem Samsung Laufwerk entschieden.

2. Ripping

Das Ripping hat mir in der Vergangenheit viel Kopfzerbrechen bereitet, bis ich auf MakeMKV gestossen bin. Dieses kleine Helferlein erstellt aus den Blu-Ray Tracks einen MKV Container. Praktisch dabei: Einige Filme sind auf der Dateiebene nicht in einem einzelnen File abgelegt sondern bestehen quasi aus „Playlisten“ innerhalb der Disc.

Dies ermöglicht z.B. bei Zeichentrickfilmen Abschnitte mit Schrift mit vielen Sprachversionen auf eine Blu-Ray zu bringen, ohne den gesamten Film mehrmals abzuspeichern. Einige Filme nutzen diese Technik auch, um bei extended versions von Filmen eben die Filmstücke der Kinoversion durch die der extended Version zu ersetzen.

MakeMKV rippt in diesen Fällen dann die Tracks komplett als eine mkv auf die Platte, was extrem komfortabel ist.

3. Kontrolle

Um das fertige mkv zu kontrollieren, und z.B. die Untertitelspure für Fremdsprachen im Film zu identifizieren nutze ich dann den guten alten VLC-Player.

4. Encoding

Da mein iMac nicht der schnellste ist, und bei HD-Filmen mit Handbrake gerade mal auf 5fps kommt (also 5 Stunden für 1 Stunde Film). nutze ich hier den Elgato Turbo H.264 HD Hardwareencoder. Mit diesem Hardwareteil komme ich derzeit auf 25fps und damit auf Echtzeit beim encodieren. Seit dem letzten Softwareupdate beherrscht der Elgato jetzt auch Untertitelspuren und ist insgesamt stabiler geworden. Ein Versatz zwischen Bild und Ton, der bisher recht häufig aufgetreten ist, kam seit dem Update bei mir nicht mehr vor.

5. Metatags

Nachdem leider MetaX nicht mehr weiterentwickelt (und an die neue amazon API angepasst) wird, hab ich mich inzwischen mit iDentify 2 angefreundet. Der Kleiner Helfer holt sich die Metadaten aus diversen Quellen im Internet. Praktisch dabei: auch Fernsehserien werden aus dem umfangreichen Angebot von thetvdb.com bedient, in der die Daten auch in Deutsch vorliegen. Um die Abfrage besser steuern zu können reicht es hier, für Filme die IMDB-ID, und für Serien den Serienname und die Staffel und Episodennummer anzugeben.