[Objektivtest] Sigma 28mm 1.8D EX DG an der Nikon D700

Ich hab schon länger immer mal wieder mit dem Gedanken gespielt, mir ein Objektiv irgendwo im Bereich von 35mm anzuschaffen. Vor einiger Zeit hatte ich das 35/2 von Nikon zum Testen hier und war eigentlich ganz angetan von dem kleinen Teil. Allerdings wollte ich mir neu kein so „altes“ Objektiv mehr anschaffen (zumal ich immer noch mit einem AF-S Nachfolger rechne) und gebraucht war es mir dann mit knapp 250,- EUR doch zu teuer.

Kurzzeitig hab ich schon mit dem Gedanken gespielt mir das neue AF-S 35/1.4 von Nikon zu kaufen, was dann aber banal am Geld bzw. an der Bereitschaft der Investition scheiterte.

Dann wurde ich auf das 28/1.8D von Sigma aufmerksam gemacht. Einer zwar auch schon relativ alten Linse, von der mich aber die Beispielbilder durchweg begeisterten, und das gebraucht für <200,- € verkauft wird. Letzte Woche hab ich dann zugeschlagen und mir ein ordentlich gebrauchtes Exemplar für genau 182,- EUR aus der Bucht gefischt. Hier jetzt ein kleiner Testbericht dazu.

Verarbeitung/Verpackung/Zubehör

Bei dem Objektiv handelt es sich um ein sog. EX-Objektiv, was es als Vertreter der hochwertigen Reihe von Sigma-Objektiven auszeichnen soll. Die Verarbeitung ist hier einwandfrei. Die „gummierte“ Oberfläche des Objektivs mag nicht jedermanns Fall sein, ich finde es aber sehr angenehm. Der Fokusring dient gleichzeitig auch als AF-MF Umschalter, wie man es z.B. auch von einigen Tokina-Objektiven kennt. Für mich nicht die optimale Lösung, aber annehmbar. Leider wackelt mein Fokusring etwas bzw. lässt sich sehr leicht verstellen, was aber nicht üblich für das Objektiv sein dürfte…

Das Objektiv kommt gut verpackt in einem Umkarton, und einem Objektivköcher steckend. Im Gegensatz zu den „Nikon-Beuteln“, ist dieser ein hochwertiger Vertreter seiner Art. Er ist aus einem Nylonmaterial gefertigt und dick mit Schaumstoff ausgepolstert, passend auf das Objektiv ausgeschnitten.

Auch eine ordentlich sitzende Sonnen-/Gegenlichtblende ist mit dabei. Leider mag der billig wirkende Sigma-Objektivdeckel nicht ganz ins Bild passen…

Insgesamt braucht sich das Sigma nicht hinter den Festbrennweiten von Nikon zu verstecken…

 

Bildqualität

Kurz gesagt: Das Sigma hat mich überzeugt. Es ist bereits ab Offenblende 1.8 im Zentrum knackscharf und muss sich auch im Randbereich nicht hinter dem 14-24/2.8 oder dem 24-70/2.8 von Nikon verstecken. Letzteres hat mich beim Vergleichstest bei 28mm sogar etwas enttäuscht bzw. negativ überrascht. Evtl. muss ich mein Exemplar mal zu Nikon einschicken. Die Testbilder in älteren Vergleichen waren auf jeden Fall schärfer wie die Leistung, die das 24-70 heute gebracht hat…

Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit meinem Kauf. Für knapp 200,- EUR hab ich eine kompakte und gute Linse für Street und Innenraumfotografie in meiner Tasche. Das Nikon 35/1.4 mag da besser sein, ist allerdings auch ~4mal teurer als das Sigma (beim Neukauf). Sollte Nikon allerdings mal ein neues 35/2 AF-S vorstellen, könnte ich evtl. nochmal schwach werden…

Testbilder des Sigma 28/1.8D EX an der D700 (im Vergleich mit dem 24-70/2.8 und dem 28-300/3.5-5.6VR) gibt’s bei mir auf der Objektivtestseite.