[Bastelarbeit] eSATA-Anschluss am iMac 24″ nachrüsten

Ich bin gerade dabei, meine DVDs und Blu-Rays nochmals einzulesen und mit einer zweiten Sprache und Untertiteln zu versehen. Dabei ist mir immer wieder die eigentlich recht langsame Geschwindigkeit der externen Festplatten aufgestossen. Leider ist mein iMac 24″ (Late 2009, iMac 9,1) gut 2 Jahre vor Thunderbolt auf den Markt gekommen, weshalb FireWire 800 das schnellste ist, was Apple mir hier zugesteht.

Derzeit laufen in meinem Mac ja eine Festplatte mit 1TB und eine 128GB SSD, die ich anstelle des optischen Laufwerks eingebaut habe. Seit einiger Zeit spiele ich schon mit dem Gedanken, die Festplatte zu opfern und einen SATA-Anschluss nach außen zu führen und als eSATA zu verwenden.

Vor kurzem bin ich allerdings auf einen Artikel von Stephen Foskett gestossen, in dem er meine Aufmerksamkeit auf einen Mini-PCIe-SATA-Adapter von Commell lenkt. Dieser basiert auf dem Sil3132 Controller von Silicone Image. Da LaCie ebenfalls für einige Produkte diesen Silicone Image Controller verwendet, existieren für diese wiederum Treiber für den Mac (Tada!). Das macht die ganze Angelegenheit natürlich äußers charmant…

Umbauaufwand

Der ganze Umbau dauerte bei mir ca. 20 Minuten und ist nicht besonders kompliziert. Grundsätzlich würde ich es jedem zutrauen, der schonmal die Frontscheibe des iMac 24″ abgenommen und in den iMac reingeschaut hat…

Was braucht man?

  1. COMMELL MPX-3132 Controller, gibt’s z.B. bei Mini-ITX.de (~30,- EUR). Der Adapter kommt mit zwei SATA-Kabeln, diese brauchen also nicht gesondert dazugekauft werden.
  2. Je nach Wunsch einen oder zwei SATA auf eSATA-Adapter. Ich hab mir hierfür zwei InLine Adapter bei amazon.de (~12,- EUR) besorgt.
  3. Torx-Schraubenzieher in TX7 für das Alugehäuse und TX6 für die Fixierung des Adapters

Was verliert man?

Neben den ~45,- EUR für die Teile verliert der iMac durch den Umbau natürlich die WiFi-Fähigkeit. Bei meiner Umbauvariante bleibt außerdem die Abdeckung des RAM-Fachs unten am iMac offen…

Wie geht man vor?

  1. Zunächst die Glasscheibe des iMacs mit einem Saugnapf entfernen (einfach nach vorne wegziehen)
  2. Dann die Abdeckung des RAM-Fachs abschrauben.
  3. Das Alugehäuse wird von 12 (unterschiedlichen) Schrauben gehalten. Merken, wo welche Schraube war!
  4. Das Alugehäuse jetzt oben vorsichtig nach vorne wegkippen. Man sieht jetzt oben einen Stecker für das Microfon. Diesen ausstecken
  5. Das Alugehäuse kann jetzt ganz nach vorne unten weggenommen werden.
  6. Ab jetzt auf die Erdung achten!
  7. Am offenen iMac sieht man auf den ersten Blick die Airport Steckkarte. Diese ist mit zwei Antennen verbunden und durch eine Schraube gesichert.
  8. Antennenstecker und Schraube entfernen und die Karte vorsichtig rausziehen.
  9. Die Antennenstecker mit Isolierband abkleben und z.B. unten am Gehäuse fixieren
  10. Die SATA-Karte anstelle der Airport Karte einstecken und wieder mit der Schraube fixieren.
  11. Ich habe die beiden Kabel über den RAM-Schacht nach außen geführt. Hierfür empfiehlt es sich, einen RAM-Riegel zu entfernen. Der Alu-Halter gibt dann etwas nach.
  12. Jetzt noch den Treiber für den Controller installieren (Ich nutze die RAID5-Variante in der Version 1.7.5).

Mir ist noch aufgefallen, dass die Laufwerke beim ersten Anstecken etwas rumzicken. Was bei mir beim zweiten Test problemlos funktioniert hat war mit abgesteckten Laufwerken den Treiber installieren und dann erst die Laufwerke anstecken. Dann blieben sie auch beim Neustart sofort gemountet…

Fazit:

Mit eSATA bekommen die externen Laufwerke – in meinem Fall ein Drobo S und ein inXtron Hydra Super-S Gehäuse – einen deutlichen Geschwindigkeitsschub.

Der Drobo S erreicht über eSATA stattliche 70-80MB/s Lese- und 60-70MB/s Schreibgeschwindigkeit. Gegenüber den ~40MB/s Lese- und ~35MB/s Schreibgeschwindigkeit über FW800 ein deutlicher Gewinn.

Das Hydra kommt sogar auf 100-110MB/s Lese- und Schreibgeschwindigkeit (RAID0) (~60MB/s bei FW800).

  • Burt

    Danke dafür!

  • epsillon

    Hallo,
    dieser Umbau interessiert mich auch seit neustem. Eine Frage hätte ich da noch: funktioneren die Treiber für die miniPCIe-Karte auch unter Mavericks? Die letzten Treiber auf der erwähnten Homepage sind von 2010.

    Grüße,
    EW

    • Hallo Epsillon,

      sorry, ich bin vor etwa einem Jahr auf einen neuen iMac umgestiegen… Die Treiber haben bei mir aber noch unter Lion funktioniert und meines Wissens hat sich an der Treiberarchitektur seit dem nicht viel verändert. Die Chancen stehen also nicht schlecht 😉

      Michael

      PS: Bei Bedarf könnte ich dir den Controller inkl. Kabel und die SATA/eSATA Adapter gegen einen kleinen Betrag überlassen. Die liegen bei mir noch rum… Meld dich einfach per Mail…

      • mew.ka

        Hey,
        wenn das Angebot noch gilt… Denke gerade über einen Umbau meines iMac (2006) nach. Der hat nicht mal FW800.
        Gruß,
        Norman