[Zubehörtipp] TP-Link WLAN/UMTS Router TP-Link TL-MR3020

Ich musste dieses Jahr einige Male in Hotels übernachten. Grundsätzlich kein Problem, wäre da nicht die teilweise seltsamen Regeln/Preise, die Hotels ihren Gästen für die WLAN-Nutzung auferlegen. Und sogar wenn das Hotel ein kostenloses WLAN anbietet (oder einen T-Mobile Hotspot eingerichtet hat) bleibt oftmals ein Problem: Mit einem Zugang kommt jeweils nur ein Gerät ins Internet…

Zugegeben vielleicht ein Luxus-Problem, doch im Urlaub habe ich z.B. mein iPhone und mein MacBook Air dabei, meine Frau ihr iPhone. Das macht zusammen drei Geräte, die die (schnelle) Anbindung an die große weite Welt suchen und die z.B. auch kein Ethernet-Kabel akzeptieren…

Über ein berufliches Projekt bin ich dann auf ein Gerät gestossen, dass eine Lösung gleich für mehrere Probleme bietet: Den TP-Link WLAN/UMTS Router TP-Link TL-MR3020 Portable 3G/3.75G.

Das kleine Wundergerät bietet nämlich gleich drei hilfreiche Funktionen die eigentlich alle Eventualitäten abdecken:

 

„normaler“ AccessPoint

Wenn also ein Hotel nur kabelgebundenes LAN anbietet, steckt man einfach den Router an und hat im Zimmer dann WLAN für alle Geräte. Der Router meldet sich dabei auch nur mit seiner MAC-Adresse im Hotelnetz, sodass es kein Problem ist, diese Verbindung mit mehreren Geräten gleichzeitig zu nutzen.

 

UMTS-Router

Ich nutze im Ausland meistens PrePaid-SIMs, um ohne teure Roaming-Kosten eine Internet-Verbindung zu haben. Am TP-Link kann ein handelsüblicher USB-UMTS-Stick angeschlossen werden, den der Router dann für den Internetzugang nutzt. Diese Verbindung wird dann über ein WLAN zur Verfügung gestellt. Also auch hier können mehrere Nutzer gleichzeitig die UMTS-Verbindung nutzen.

 

mobiler WLAN-to-WLAN Router

Hier kommt der Clou. Der TP-Link kann sich mit seinem WLAN-Modul in ein WLAN einbuchen und gleichzeitig ein anderes WLAN aufbauen. Man kann ihn also mit z.B. einem Hotel-WLAN verbinden und er baut dann ein weiteres, privates WLAN auf, das die mitgebrachten Geräte nutzen können. Da er sich nur mit seiner MAC-Adresse dem Hotel-WLAN zeigt, bekommt dieses gar nicht mit, dass mehrere Geräte die Verbindung nutzen. Die Zugangsdaten müssen auch nur einmal eingegeben werden…

Diese Kombination habe ich bisher noch von keinem anderen WiFi-Accesspoint/Router gesehen…

Und das Beste: Der TP-Link kostet nur rund 30,- EUR, ist etwas so groß wie eine Zigarettenschachtel und wird über USB mit Strom versorgt…

Einzig die Bedienoberfläche ist sehr gewöhnungsbedürftig. Hier sollte TP-Link noch etwas nachbessern. Wer sonst nur Apple-Oberflächen oder die Fritz!Box gewohnt ist, wird sich etwas umstellen müssen.

 

Fazit:

Der TP-Link ist für mich ein praktischer Begleiter auf Reisen im In- und Ausland. Er baut schnell und einfach ein WLAN auf und bedient sich auf der anderen Seite jeglicher Internetanbindung, sei es über Ethernet, UMTS oder auch über ein anderes WLAN. Damit ist er eigentlich für jegliche Eventualität gerüstet und das zu einem sehr günstigen Preis.

Wünschenswert wäre eigentlich nur ein eingebauter Akku, der den TP-Link mobil machen würde. Durch den USB-Anschluss kann er aber z.B. auch am Zigarettenanzünder im Auto betrieben werden…

Einziger Kritikpunkt ist die sehr hölzerne Bedienung über die Web-Oberfläche. Hier ist einiges Gefummel nötig, um die Konfiguration herauszufinden…