[Kurztest] Huawei E5786 vs. Netgear AC790 – The next level

IMG_0186Ich hab mir vor einiger Zeit den mobilen LTE-Router Huawei E5776 gekauft. Der Router hat mir jetzt fast drei Jahre lang gute Dienste geleistet und mich zuverlässig auf Geschäftsreisen und im Urlaub mobil mit Internet/WLAN versorgt. Da ich den Router jetzt an anderer Stelle anbringen konnte, war es Zeit, sich für eine Alternative umzuschauen. Nach einiger Recherche kamen für mich eigentlich nur der Nachfolger meines Huawei, der E5786, oder der Netgear AC790 in Frage. Ich hatte beide ein paar Tage zum testen hier und konnte beide Router so vergleichen…

Äußeres

Beide Router sind in etwa gleich groß. Der Huawei ist runder und geschmeidiger, der Netgear kantiger. Den Vorteil hat hier der Netgear. Er hat ein größeres Display, das zudem ein Touch-Display ist. Darüber lässt sich das Gerät eigentlich komplett steuern. Der Huawei hat dagegen nur ein recht kleines Display, im Gegensatz zum alten 5776 allerdings ebenfalls eine rudimentäre Bedienung über zwei Tasten gelernt. Dafür fühlt sich der Huawei hochwertiger an. Irgendwie knarzt der Netgear und mein Exemplar hatte bereits beim Auspacken einen Kratzer auf dem Gehäusedeckel…

Technische Daten

Die technischen Daten sind ebenfalls fast identisch. Beide Router verbinden sich mit EDGE, UMTS und LTE, letzteres mit Cat.6, also (theoretisch) 300MBit/s Download und 50MBit/s Upload. Bei meinen Tests kam ich mit beiden im Freien (ca. 100m Abstand zum Sendemast) auf ~200-220MBit/s Download und 40-45MBit/S Upload (wieistmeineip.de/MacBook Pro/Safari). Ganz schön beeindruckend!

Anders sieht es aus, wenn man sich innerhalb eines Gebäudes befindet. Hier hat der Huawei einen spürbaren Vorteil. Bei zwei Tests an zwei Standorten konnte ich hier ca. 25% mehr Geschwindigkeit erreichen als beim Netgear (125MBit/s zu 100MBit/s und 70MBit/s zu 60MBit/s).

Auf der „anderen Seite“ des Routers, also WLAN-seitig hat der Netgear den Vorteil. Beide Router unterstützen zwar den neuen „ac“-Standard, der Netgear bietet allerdings eine höhere Geschwindigkeit und funkt gleichzeitig im 2.4GHz und 5GHz Netz, während der Huawei nur jeweils ein Frequenzband abdeckt und die Geschwindigkeit des ac-WLAN beschränkt.

WLAN-Repeater-Funktion

Während der Recherche im Netz bin ich auf den Punkt „WLAN-Repeater-Funktion“ gestoßen. Ursprünglich sollte der Huawei wohl diese Funktion bieten. D.h. der Huawei kann sich nicht nur mit dem LTE-Netz verbinden, sondern auch mit einem anderen WLAN. Eine recht praktische Funktion z.B. in Hotels, deren WLAN-Codes oft nur für ein Gerät gelten. Hier kann man sich dann mit dem Huawei mit dem Hotel-WLAN verbinden und die anderen Geräte über diese Verbindung mit Internet versorgen.

Leider ist diese Funktion bei den Geräten für Europa anscheinend unter den Tisch gefallen. Aber wie so oft findet das Internet auch hierfür eine Lösung. Es gibt ein Firmware-Upgrade für den Huawei, der diese Funktion wieder herstellt.

Fazit

Meine Wahl fiel auf den Huawei. Insbesondere die – nachrüstbare – WLAN-Repeater-Funktion, aber auch die bessere Empfangsqualität in Gebäuden gab den Ausschlag. Das schnellere WLAN ist zwar ein Punkt für den Netgear
, fällt bei mir allerdings nicht ins Gewicht, da ich kein großes Netzwerk aufbauen will, sondern einfach mit zwei/drei Geräten ins Internet muß. Letztendlich gab dann auch noch der Preisunterschied von ~30,- EUR den letzten Ausschlag. Der Netgear geht wieder zurück, der Huawei wandert in meine Tasche…