[Eindrücke] Ein Monat mit den Apple AirPods


Als im Herbst 2016 das iPhone 7 vorgestellt wurde, zauberte Apple gleichzeitig auch noch die AirPods aus dem Hut. Die ersten kabellosen Kopfhörer von Apple riefen viel Unverständnis und teilweise auch Hohn hervor. Zu teuer, hässlich, unpraktisch usw. war hier nach der Ankündigung zu lesen. Da ich aber grundsätzlich von der Idee von wirklich kabellosen Kopfhörern begeistert war, reihte ich mich in die Schar der wartenden ein und bestellte die AirPods vor. Und wartete lange. Sehr lange. Nach über drei Monaten Wartezeit, konnte ich allerdings Ende Januar endlich die AirPods in Händen halten. Nach jetzt einem guten Monat Nutzung ist es Zeit, ein paar Eindrücke festzuhalten…

Ladebox

Die AirPods werden mit einer Ladebox geliefert. Die Box dient gleichzeitig als “Powerbank” für die AirPods. Die Stöpsel selbst halten ca. 5 Stunden und lassen sich in der Box bis zu fünf mal komplett laden, bis auch der Akku in der Box erschöpft ist. Insgesamt eine gute Idee und gut umgesetzt. Einen leichten Abzug gibt’s für den Deckel. Ohne es genau beschreiben zu können hat das Scharnier am Anfang zu wenig Widerstand und und der Deckel wird zum Schluss hin anscheinend magnetisch angezogen. Fühlt sich für mich komisch an…

Die Stöpsel

Die AirPods selbst sind von den normalen EarPods kaum zu unterscheiden. Der “Ohrstecker” ist mit dem der kabelgebundenen Stöpseln identisch, lediglich das “Röhrchen” ist etwas länger und dicker. Die AirPods sind dabei dennoch erstaunlich leicht und passen (mir) sehr gut.

Tragegefühl

Hier punkten die AirPods. Für mich ist das komplett fehlende Kabel, also nicht nur vom Smartphone zu den Kopfhörern, sondern auch zwischen den Kopfhörern eine Offenbarung. Nichts, an dem man hängen bleiben kann, nichts, das man versehentlich aus dem Ohr zieht und keine Chance, bei schnellen Bewegungen das Handy vom Tisch zu reissen. Einfach klasse.

Verbindung

Die erste Verbindung ist absolut stressfrei. iPhone einschalten, Box in die nähe des iPhone bringen, aufklappen und schon werden die AirPods am iPhone angezeigt und können Verbunden werden. Diese Verbindung wird dann auch gleich für die anderen Geräte am gleichen iCloud-Account (iPad, Apple Watch, Mac) übernommen.
Die Bluetooth-Verbindung zwischen AirPods und iPhone ist im laufenden Betrieb ebenfalls sehr stabil. Ich hatte Anfangs noch ab und zu einen Aussetzer, dieses Problem wurde aber mit dem Update auf die 3.5.1 behoben. Seit dem arbeiten die AirPods zuverlässig. Auf jeden Fall nicht unzuverlässiger als andere Bluetooth-Geräte…

Die Reichweite hat mich ebenfalls überrascht. Die “the dash” von Bragi, die ich kurz testen konnte brachen teilweise schon nach einigen Metern die Verbindung ab, oder verweigerten den Dienst, wenn das iPhone in einer Tasche getragen wurde. Die AirPods haben eine ähnliche Reichweite wie meine Bose BT-Kopfhörer. Also der Nebenraum geht bei mir noch, ab der zweiten Wand wird’s problematisch.

Klang

Die AirPods klingen in meinen Ohren etwas besser als die EarPods. Sie sind definitiv keine High-End Lösung für audiophile Feinschmecker. Für meine Anwendung (Podcasts, Hörbücher und Telefonie) reichen Sie aber gut aus.

Bedienung

WTF, Apple? Die Bedienung ist die große Schwachstelle. Die AirPods haben nur eine Funktion, den Doppeltap. Darauf kann man entweder Play/Pause oder Siri legen. Da Siri aus Gründen ausscheidet, ist es bei mir Play/Pause geworden. Vor/Zurück oder Lauter/Leider sucht man leider vergeblich. Ob das per Software nachgerüstet werden könnte, oder ob die aktuelle Situation das Ende der Fahnenstange darstellt kann ich nicht einschätzen. Auf jeden Fall kommt man um den Griff zum iPhone derzeit einfach noch nicht herum.

Preis

Die aufgerufenen 180,- EUR sind definitiv kein Schnäppchen, die “bekannte” Konkurrenz (“the dash”/Bragi und “Apollo 7”/Errato) liegt allerdings bei ~300,- EUR. Mit besserer Klangqualität, aber durchwegs schlechterer Verbindungsleistung. Wie die zahlreichen No Name Produkte in ähnlicher Konfiguration (Ladebox + Stöpsel) <100€ leisten, kann ich nicht einschätzen.

Fazit

Eine uneingeschränkte Empfehlung für die AirPods kann ich derzeit nicht aussprechen, wohl aber für die komplette Kabellosigkeit.

Die Kabellosigkeit feiere ich hart und möchte darauf einfach nicht verzichten. Daher bin ich – trotz aller Einschränkungen bei der Bedienung – mit den AirPods zufrieden und möchte sie nicht mehr missen. Insbesondere da meine Ohren mit (allen von mir bisher getesteten) In-Ear Stöpseln inkompatibel sind…